Auf dem Brocken für´s Grundeinkommen

20.05.2019

Wanderer für das Grundeinkommen aus Sachsen, Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt trafen sich am Sonnabend in 1.142 m Höhe - einer Höhe eines vorstellbaren Grundeinkommens in Euro.

Bedingungsloses Grundeinkommen beim Uni-Radio Guericke.FM

16.04.2019

Am Freitag, 12.04.2019 war das Bedingungslose Grundeinkommen Thema beim Magdeburger Uni-Radio Guericke.FM. In toller Atmosphäre Petra Uhlmann und Mathias Schweitzer im Talk mit den beiden Moderatoren Daniel Korenev und Daniel Schmidt. Das Netzwerk ist auch kurz Thema gleich am Anfang. Hier der Link zum nachträglichen reinhören:

https://www.guericke.fm/talk-bedingungsloses-grundeinkommen/?fbclid=IwAR1gAOjQomilWjaacseGyNORlvTGHj___EvX8ta2fjadm1D3FPb0_SpDEf4

 

+++ Update 14.05.19 +++ Einladung zur gemeinsamen Brockenwanderung am 18. Mai 2019

02.04.2019

Update 2: Liebe BGE-Aktivisten, -Unterstützer und -Sympathisanten,
nicht nur, weil es vom 18. Mai diesen Jahres noch eine Woche bis zu den Europawahlen sein wird, werden mehrere Grundeinkommensinitiativen und -befürworter aus verschiedenen Himmelsrichtungen den Brocken besteigen, um gemeinsam für das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ein Zeichen zu setzen.

Der Harz mit dem Brocken, inmitten von Deutschland, an den Landesgrenzen von Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen gelegen, steht als Symbol nicht nur für eine gemeinsame Geschichte und die Wiedervereinigung Deutschlands. Er steht in der Mitte Europas und letztendlich auch für eine Europäische Idee.
Der Brocken misst 1.142 Meter und in dieser Euro-Höhe könnte auch ein bedingungsloses Grundeinkommen für uns alle liegen.


Zahlreiche MitstreiterInnen werden sich auf den langen Weg zum Bergplateau machen, während sie ihre Fahnen, Banner, Schilder und sonstige Hingucker für das BGE präsentieren.

Startpunkte sind um 11 Uhr Bahnhof Schierke oder um 10.30 Uhr am Torfhaus. Um 14 Uhr wollen sich alle BGE-Wanderer am Brockenstein treffen.


Begleitet uns bei diesem Aufstieg, den ihr gewissermaßen als „Übung“ betrachten könnt. Denn auch der Weg bis zur Einführung eines BGE wird noch lang, anstrengend und ein Auf und Ab werden und uns mehr als einmal außer Puste und ins Schwitzen bringen. ABER - wir werden BEIDES schaffen!
Wir sehen uns am 18.5.19 um 14 Uhr auf dem Brocken.

Update 1:  Die Wanderer aus Sachsen-Anhalt treffen sich Sonnabend, 18.Mai, um 11:00 Uhr
(zuvor stand hier 11:30 Uhr) am Schierker Bahnhof und dann geht´s alsbald los, um den Gipfel des Brockens gegen 14 Uhr zu erreichen.

Wer ist mit dabei?

Um das bedingungslose Grundeinkommen einzuführen, ist
uns kein Berg zu hoch und kein Weg zu weit.

Darum - zieht Eure Wanderschuhe an, nehmt Wanderstab
und Hut und Kind und Kegel und macht Euch auf den Weg.
Bedingungslos!

Wir laden Euch, Grundeinkommensengagierte,
Sympathisanten und Unentschlossene ganz herzlich ein,
gemeinsam mit uns auf den Brocken im Drei-Bundesländer
verbindenden Harz zu wandern.

Treffpunkt: am 18.05.2019 um 14 Uhr auf dem Brocken
Einzelheiten erfahrt Ihr in Kürze hier

Treffen des Netzwerk Grundeinkommen Sachsen-Anhalt in Magdeburg

17.03.2019

+++ aktualisiert am 02.04.2019 +++ Toll, wir werden immer mehr!
Vernetzung , Austausch und Planung von Aktionen zur Förderung des Bedingungslosen Grundeinkommens war das Ziel. Dabei waren dieses Mal Vertreter vom BDKJ, Demokratie in Bewegung,  B´90/Grüne ST, Die Linke mit der LAG Grundeinkommen und Aufstehen, Die Piraten, Verein Grundeinkommen Harz/Magdeburg e.V. und Verdi.

Geplante Aktionen in 2019

  • Ostermarsch, 22.04. Treffpunkt: Colbitz Ostermontag, 11:55 Uhr Beginn
  • Elbebadetag, 14.07.19, Magdeburg
  • Hoffest Lindhorst, September…
  • Wanderung auf den Brocken gemeinsam mit Thüringer BGE Verein 18.05. 14.00 Uhr Treffpunkt auf dem Brocken
  • Grundeinkommensveranstaltung im Zeitraum 14.10. - 20.10.2019 mit mehreren Einzelevents.

Erster Schritt zur bedingungslosen Grundrente

14.02.2019

Berlin/Hannover, 14. Februar. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und  die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend (aej) begrüßen die Initiative zur Einführung einer Grundrente über dem Niveau der Grundsicherung, die gestern im Koalitionsausschuss beraten wurde.

Kohleausstieg und Modellregionen für ein Bedingungsloses Grundeinkommen

25.01.2019

Die Kohlekommission tagt und der wichtigste Punkt der Ministerpräsidenten betroffener Bundesländer ist der Arbeitsplatzverlust. Zu recht!

Es wird Kompensationszahlungen aus Steuergeldern geben müssen. Wichtig ist aber dann, dass das Geld nicht in risikobehaftete Großprojekte privater Investoren fließt.

Viel zu oft hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass Subventionen abgegriffen wurden und damit verbundene Arbeitsplatzzusagen nur eine geringe Halbwertszeit hatten. Mittelfristig sind die meisten Arbeitsplätze dann doch verloren gegangen. Warum sollte dies dieses Mal anders sein? Gefeierte "Jobwunder", wie Lagerhäuser von Amazon oder Zalando sind (schon abgesehen von meist schlechter Bezahlung) mit Blick auf die Digitalisierung nicht zukunftsfähig. Also wohin mit dem dann zur Verfügung stehenden Geldern?

Subventionieren wir doch lieber Menschen direkt! Wie wäre es, wenn man die Braunkohlereviere in Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und in Mitteldeutschland zu Modellregionen für ein Bedingungsloses Grundeinkommen aufruft? Ein fast* bedingungsloses Grundeinkommen für alle dort lebenden. *Einzige Bedingung, die Region.

So fördert man nicht nur direkt vom Kohleausstieg betroffene Menschen, sondern alle. Niemand müsste abwandern. Neue Ideen beleben die Regionen.
Die Zufriedenheit steigt. Und dann? Dann will es jeder. Gut so!

Regionaltreffen Ost des Netzwerkes Grundeinkommen

14.01.2019

Am vergangenen Samstag fand in Leipzig das Regionaltreffen Ost des bundesweiten Netzwerkes Grundeinkommen statt. Wir Sachsen-Anhalter waren mit einem Viertel der Teilnehmer sehr gut vertreten. Themen waren u.a.

- die Vorstellung von Daniel Weißbrodts utopischem Roman 'Kurzer Abriss der dt. Geschichte 2022-2050. Wie das bedingungslose Grundeinkommen unser Leben und unsere Gesellschaft verändert hat';

- ein Vortrag Ronald Blaschkes über Höhe des Existenz- und Teilhabeminimums sowie

- ein Gedankenaustausch, wie das 15-jährige Bestehen des Netzwerkes um den 05.07.2019 begangen werden könnte. Ein Vorschlag, der auf breite Zustimmung stieß, wäre eine "Sternwanderung" Vertreter aller Bundesländer auf den Brocken, um dort ein Banner aus 16 jeweils mitgebrachten Teilen medienwirksam zusammen zu fügen. Dieser Vorschlag wird bei der kommenden Mitgliederversammlung in Fankfurt eingebracht.

Ein nächstes Regionaltrefen soll voraussichtlich im Herbst in Weimar stattfinden.

Gewerkschaften gegen BGE?!

27.12.2018

Der DGB-Vorsitzende Hoffmann äußert in einem heute veröffentlichten Zeit-Interview erneut seine Ablehnung gegen ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Die von ihm und anderen Gegnern wiederholte Aussage, das Grundeinkommen wäre eine Stillhalteprämie für nicht mehr benötigte Arbeitnehmer der fortschreitenden Digitalisierung, ist falsch und unsozial. Der Aussage, dass Arbeit nicht nur Broterwerb sondern auch sinnstiftend sein kann, widersprechen wir nicht, aber:


1. Im Zuge der Globalisierung werden Arbeitsplätze wegfallen und neue entstehen. Wird dadurch der morgen nicht mehr gebrauchte 52jährige LKW-Fahrer zum nun benötigten IT-Programierer? Wir meinen, schon um soziale Härten abzufedern brauchen wir ein BGE und nicht erst dann, sondern jetzt!
2. Der gewerkschaftliche Traum der tatsächlich gleichberechtigten Mitbestimmung im Unternehmen hat bisher wenn überhaupt nur bedingt funktioniert. Auch der Mindestlohn wird zum Teil kreativ umgangen. Mit einem BGE kann der Arbeitnehmer einer sinnstiftenden Tätigkeit (z.B. seiner bisherigen Arbeit) nachgehen, nur aus einer viel besseren Verhandlungsposition heraus, denn der Druck durch Existenzangst infolge drohendem Arbeitsplatzverlust entfällt.

Grundeinkommen interaktiv bei arte & co.

20.11.2018

Geld verdienen ohne zu arbeiten: Die Idee klingt verrückt, aber sie wird mancherorts schon umgesetzt. Die Doku-Reihe zum Grundeinkommen gibt einen Überblick und möchte Sie dazu anregen, Ihr Verhältnis zu Arbeit und Geld zu hinterfragen und über ein neues Gesellschaftsmodell nachzudenken.

Hier geht es zum Beitrag

13.12.2018 I Buchvorstellung AFTER WORK und Podiumsdiskussion mit Tobi Rosswog

12.11.2018

Wo: Grüner Salon, Literaturhaus Halle im Kunstforum der Saalesparkasse, Bernburger Straße 8, 06108 Halle (Saale)
Wann: 13.12.2018, 19:00 Uhr 

Eine Welt ohne Lohnarbeit für viele nicht vorstellbar. Aber ist sie wirklich alternativlos? Der aus den Medien bekannte Geldfrei-Aktivist Tobi Rosswog sagt in seinem Buch »After Work« der Arbeit, wie wir sie heute als Lohnarbeit kennen, den Kampf an und wirbt für einen Paradigmenwechsel.
Denn auf Lohnarbeit zu verzichten heißt nicht, sich auf die faule Haut zu legen. Es bedeutet vielmehr, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und Sinnvolles zu tun. Durch sein eigenes Leben und Tun in dieser Welt beweist der Autor tagtäglich: Die vorgegebenen Muster von ›Arbeit‹, ›Eigentum‹ und ›Geld- und Tauschlogik‹ können Schritt für Schritt durchbrochen werden. In seinem Buch zeigt er dazu zahlreiche Wege auf – man muss sie nur mutig beschreiten!
Tobi Rosswog ist als Aktivist, freier Dozent und Initiator seit mehr als zehn Jahren für die sozial-ökologische Transformation unterwegs. Unter anderem initiierte er die Bewegung living utopia, das BildungsKollektiv imago und das Kollektiv für gelebte Utopie.
Nach der Lesung wird der Autor mit dem Publikum und Vertreter*innen des Netzwerks Grundeinkommen Sachsen-Anhalt und der Piratenpartei diskutieren. Die Veranstaltung wird präsentiert vom alternativen Stadtmagazin „Hallesche Störung“.

29.11.2018 I Vortrag „Arbeit 4.0 und das bedingungslose Grundeinkommen“

12.11.2018

Vortrag „Arbeit 4.0 und das bedingungslose Grundeinkommen" von Mathias Schweitzer (Vorsitzender Verein Grundeinkommen Harz/Magdeburg e.V.)

Ort: EineWeltHaus, Schellingstraße 3 – 4 (Raum 01), Magdeburg

Zeit: 19:00 Uhr

 und nachfolgend der BGE Stammtisch (jeweils am letzten Donnerstag im Monat), wir wollen Euch  zu einem und hoffentlich vielen weiteren zwanglosen und lebendigen Stammtischabenden rund um das Bedingungslose Grundeinkommen einladen. Wir freuen uns über Euer Interesse und auf Euer Kommen.