Aktuelles 2024 Netzwerk Grundeinkommen

SOLD CITY – Filmpremiere in Magdeburg 02.06.2024

27.05.2024

Am 2. Juni präsentiert der Verein Grundeinkommen Harz/Magdeburg e.V. mit Unterstützung von Volt und Piraten gemeinsam mit dem Studiokino Magdeburg die Premiere des Films:

SOLD CITY

Dieser beleuchtet die wachsenden Probleme, wenn Wohnen Rendite erzielen muss, alles zum Wohle des Kapitals.
Mehr unter https://salzgeber.de/soldcity

Wann: 02.Juni, 17:00 Uhr
Wo: Studiokino Magdeburg, Moritzplatz

Anschließend gibt es die Möglichkeit für Gespräche und Diskussionen zum Film und zum Bedingungslosen Grundeinkommen.

Der Eintritt ist frei.

Aus dem Inhalt des Films (Quelle: https://salzgeber.de/soldcity“>https://salzgeber.de/soldcity)

Seit die Gemeinnützigkeit des Wohnungsbaus fast überall in Europa aufgehoben wurde, gilt Wohnen nicht mehr als Menschenrecht. Nun entscheidet der Markt, wo Menschen leben. Damit hat sich auch in Deutschland ein System der Vernichtung bezahlbaren Wohnraums etabliert, das unsere Gesellschaft auseinanderdividiert. In Deutschland, insbesondere in den Großstädten, leben traditionell mehr Menschen zur Miete als in Eigentum. Diese Menschen, in Berlin sind es sogar 82%, sind zunehmend bedroht. Die Ursachen: eine neoliberale Politik seit der Jahrtausendwende und die Finanzkrise. Ein in Deutschland vergleichsweise guter Mieter:innenschutz wurde zum Wohle des Kapitals mehr und mehr aufgeweicht. Seither geht es nicht mehr ums Wohnen, sondern um Geldanlage. Internationales Kapital kreist um das sogenannte Betongold.
„Sold City“, der neue Film in zwei Teilen von Leslie Franke und Herdolor Lorenz („Wer rettet wen?“, „Der marktgerechte Patient“, „Der marktgerechte Mensch“), zeigt, wie der Immobilienboom in Deutschland entstanden ist, wie die Betroffenen ihn erleben und wie wir uns wehren können.

Bildquelle: Salzgeber & Co. Medien GmbH

 

Zurück zur Monitoransicht